FC ROMA

Tomáš Bojar/Rozálie Kohoutová - CZ 2016, 76 min.

Die Regisseure Tomáš Bojar und Rozálie Kohoutová erzählen die beispiellose Geschichte des titelgebenden tschechischen Fußballklubs FC Roma, dessen Team großteils aus jungen Roma zusammengesetzt ist. Die Spieler müssen die anderen Teams in der untersten tschechischen Liga geradezu überreden, gegen sie anzutreten - viele Vereine zahlen lieber Strafen als gegen die Roma zu spielen und die Mannschaft “gewinnt” so die meisten Spiele durch das Nichtantreten ihrer Gegner. Findet doch mal ein Spiel statt, wird das Stadion zum Austragungsort von Identitäts- und Machtbehauptungen, Diskriminierung und Rassismus. 

Kinostart: 
08.04.2017

CAN'T BE SILENT

Julia Oelkers - D 2013, 85 min.

Sie sind angekommen und doch noch immer auf der Flucht. Sie sind Sänger, Musiker, Rapper und doch Ausgeschlossene und Abgeschobene. Mit ihrer Musik bringen sie Tausende von Menschen zusammen und sind doch selbst nicht berechtigt, den nächstliegenden Bezirk zu betreten. Nuri (Dagestan), Jaques (Elfenbeinküste), Hosain (Afghanistan) und Revelino (Elfenbeinküste) haben ihr Land verlassen auf der Suche nach einer neuen Heimat, die vielleicht Deutschland ist. Interniert in Flüchtlingslagern und zum Stillstand verurteilt, leben sie einen schockierenden Flüchtlingsalltag. Doch da ist Heinz Ratz. Er hat 80 Asylbewerberheime in Deutschland besucht und dort Musiker von Weltklasseformat gefunden. Seine Combo »Strom & Wasser« wurde kurzerhand durch ein »feat. The Refugees« erweitert und begeisterte auf einer großen Deutschland-Tournee ein riesiges Publikum.

Kinostart: 
13.12.2013

DESERT KIDS

Michael Pfeifenberger - AT 2016, 84 min.

Die Wüste Negev ist ein Ort der Gegensätze und Extreme, Heimat zweier unterschiedlicher Kulturen. Menschen aus dem Kibbuz und der Beduinensiedlung leben nah beieinander und dennoch getrennt.
Die Probleme der Jugendlichen aber, ihre Wünsche und Hoffnungen, sind dieselben wie überall auf der Welt. Doch ebenso stark und unauflösbar scheint ihr Leben mit dem Schicksal und der Geschichte Israels verbunden.

Kinostart: 
24.02.2017

DIE BLAUEN STUNDEN (After Love)

Marc Jago - AT 2015, 72 min.

Der Modefotograf Ben ist auf der Suche nach dem Leben hinter den Bildern, die an die Stelle des Lebens getreten sind. Verkörpert findet er diese Sehnsucht in dem Stricher Jean, den er abwechselnd durch die Macht des Geldes und Episoden selbstloser Liebe an sich zu binden sucht. Jean wiederum treibt ziellos durch das Dasein bis er eines Nachts dem transexuellen Callgirl June verfällt. Von diesem Moment an kennt er nur noch einen Gedanken: bei June zu sein. Doch June hat eine alte Rechnung mit Ben offen; sie hofft durch Jean Einfluss auf diesen zu gewinnen. Schritt fuer Schritt treten die drei in einen Kreislauf gegenseitiger Abhängigkeiten, in eine Grauzone, in der Liebe und Lüge, Grausamkeit und Zärtlichkeit unauflösbar miteinander verbunden sind.

Kinostart: 
02.10.2015

HILDEGART ODER PROJEKT: SUPERWOMAN

Barbara Caspar - AT 2016, 82 min.

Mit HILDEGART ODER PROJEKT: SUPERWOMAN wirft Barbara Caspar an der Schnittstelle zwischen Dokumentarfilm und animierter Fiktion einen eindringlichen Blick auf den „Fall Rodríguez“ und stellt diesem, unter anderem durch die Sichtweise von FEMEN-Aktivistinnen, eine bestechende Aktualität gegenüber. Auf formal gewinnende Weise eröffnet HILDEGART einen weiten Raum zur Reflexion über weibliche Lebenswelten. Ein nachdrückliches Plädoyer für Selbstbestimmung!

Kinostart: 
23.09.2016

HOUSTON, WE HAVE A PROBLEM!

Žiga Virc - SI/HR/CZ/DE/QA 2016, 88 min.

Der Kalte Krieg, das Rennen um den Weltraum und die Mondlandung der NASA sind Meilensteine, die eine Ära definierten. Sie bieten aber auch gleichzeitig Futter für Verschwörungstheorien. In HOUSTON, WE HAVE A PROBLEM! rollt der Filmemacher Žiga Virc die Diskussion um das Thema auf beiden Seiten mit neuem Material auf. Diese faszinierende Doku-Fiktion untersucht den Mythos des Multi-Millarden-Dollar-Deals bei Amerikas Kauf von Jugoslawiens heimlichem Raumfahrtprogramm in den frühen 1960er Jahren.

Kinostart: 
12.12.2016

KILL ME PLEASE

Olias Barco - Belgien 2010, 95 min.

Tief im Wald liegt Dr. Krugers Klinik. Hier wird gestorben was das Zeug hält. Kruger bietet etwas ganz Besonderes: schöner Sterben für alle, die es sich leisten können. Die Patienten sind entweder todkrank, lebensmüde oder total verrückt. Vor allem aber sind sie reich und zahlreich. Kruger muss entscheiden: wer darf bleiben, um individuell zu sterben, und wer muss gehen, um wie alle weiterzuleben?

Vollkommen kitsch- und klischeefrei hagelt es in der schwarzhumorigen Komödie »Kill Me Please« Pointen aus dem Reich der Décadence. Der Gewinner des Filmfest Rom ist eine grandiose Farce im Angesicht des Todes und ein Muss für alle, die Schluss machen wollen mit Lebens- und Todeslügen aller Art: Witzig, bösartig und garantiert tabulos.

Kinostart: 
10.12.2012

MEINE GLÜCKLICHE FAMILIE (Chemi bednieri ojakhi)

Nana & Simon (Nana Ekvtimishvili, Simon Gross) - DE/GE/FR 2017, 120 min.

An ihrem 52. Geburtstag wird der Literaturlehrerin Manana klar, wie unbefriedigend ihre Situation ist. In einer kleinen Familienwohnung lebt sie zusammen mit drei Generationen. Ständig wird sie in Anspruch genommen, doch was sie möchte, fragt keiner. Nicht ihr Mann Soso, nicht ihre Mutter Lamara, nicht ihre verheiratete Tochter Nino. Manana zieht kurzerhand aus. Eine Erklärung dafür bleibt sie schuldig. Die Familie ist schockiert. Was sollen die Leute sagen? Mananas Bruder droht ihr unverhohlen. In ihrer neuen Wohnung kann Manana endlich durchatmen, zum ersten Mal in ihrem Leben ist sie allein.

Kinostart: 
06.10.2017

PARKED - gestrandet (Parked)

Darragh Byrne - IRL/FIN 2011, 95 min.

Fred Daly lebt in seinem Auto, das er ganz nah am Meer geparkt hat, dort wo sich nur Liebespaare hin verirren in der irischen Kälte. Er ist aus dem sozialen Netz heraus gefallen. Weil er keinen festen Wohnsitz hat, kriegt er keine Sozialunterstützung und weil er die nicht hat, kriegt er keine Wohnung. Fred hat die Hoffnung aufgegeben, aus diesem Teufelskreis noch heraus zu kommen - bis ausgerechnet der drogenabhängige Junkie Cathal im Nachbarauto ihm neue Perspektiven eröffnet...

Kinostart: 
11.01.2013

ROCKET RAIN

Anggun Priambodo - ID 2013, 99 min.

Jansen hat Probleme in seiner Ehe und steht vor der Trennung. Die hat der Video-Künstler Culapo bereits hinter sich. Jansen begleitet seinen Freund bei dessen Filmprojekt zu Naturschauplätzen auf Bali und spricht mit ihm über den Sinn von Ehe und Familie. Bei einem Wasserfall treffen sie die kindliche Rain. Oder ist sie ein Geist?
 
Der Film bricht mutig mit Tabus in der indonesischen Kultur und nutzt gleichzeitig deren Fähigkeit, Realität und Fantasie mit großer Selbstverständlichkeit ineinander fließen zu lassen. Denn was hat ein Riesenmaiskolben oder eine Meeresschildkröte mit dem Konzept von Familie zu tun?

Kinostart: 
20.12.2014

ROCKS IN MY POCKETS

Signe Baumane - LV/US 2014, 88 min.

a funny film about depression

In ROCKS IN MY POCKETS ist Signe Baumane eine humorvolle, visuell intensive Reflexion über die psychischen Leiden gelungen, die in ihrer persönlichen und familiären Geschichte immer wieder auftauchen. In träumerisch-verspielten Bildern gewährt die Animationskünstlerin intime Einblicke in ihre dunkelsten Gemütszustände und porträtiert vier Frauenschicksale aus ihrem direkten Umfeld. (Fantoche Festival 2014)

Kinostart: 
24.04.2015

SEE YOU SOON AGAIN

Lukas Stepanik/Bernadette Wegenstein - A/USA 2012, 79 min.

SEE YOU SOON AGAIN erzählt von Leo Bretholz und Bluma Shapiro, zwei Holocaust-Überlebenden, die nach dem Krieg in die USA emigriert sind und heute in den Schulen von Baltimore unermüdlich ihre Geschichte erzählen. Bluma hat Auschwitz überlebt, Leo – in Wien geboren – ist nach einer abenteuerlichen Flucht 1947 in die USA emigriert.

Im Vordergrund steht weniger die Rekonstruktion der Biographien der beiden Protagonisten, als die vielfältigen Begegnungen mit jungen Menschen, in denen deutlich wird, wie sehr ihre Geschichte ihr Leben heute noch prägt. Der Film zeigt, wie schwierig und schmerzhaft es für sie ist, das Unfassbare weiterzugeben. Und wie undenkbar es gleichzeitig ist, das nicht zu tun.

Kinostart: 
28.09.2012