CAN'T BE SILENT

Kinostart: 
13.12.2013

BUCH
Julia Oelkers, Lars Maibaum 

KAMERA
Lars Maibaum, Line Kühl, Matthias Neumann, Thomas Walther 

MUSIK
Strom & Wasser feat. The Refugees 

MONTAGE
Lucian Busse 

PRODUKTION
autofocus Videowerkstatt / Thomas Walther 

MIT
Sam (Schlagzeug, Gesang), Nuri Ismailov aka MC Nuri (Gesang), Hosain Amini aka MC Trelos (Gesang), Olga aka LilOljay (Gesang), Jacques Zamble bi Vie (Schlagzeug), Revelino Mondehi (Gesang), u.a. 

ALTERSFREIGABE
FSK ab 0 J. 

SPRACHFASSUNG
deutsche Originalfassung (tw. OmU, Englisch/Französisch) 

FORMAT
DCP, BD

Julia Oelkers - D 2013, 85 min.

Sie sind angekommen und doch noch immer auf der Flucht. Sie sind Sänger, Musiker, Rapper und doch Ausgeschlossene und Abgeschobene. Mit ihrer Musik bringen sie Tausende von Menschen zusammen und sind doch selbst nicht berechtigt, den nächstliegenden Bezirk zu betreten. Nuri (Dagestan), Jaques (Elfenbeinküste), Hosain (Afghanistan) und Revelino (Elfenbeinküste) haben ihr Land verlassen auf der Suche nach einer neuen Heimat, die vielleicht Deutschland ist. Interniert in Flüchtlingslagern und zum Stillstand verurteilt, leben sie einen schockierenden Flüchtlingsalltag. Doch da ist Heinz Ratz. Er hat 80 Asylbewerberheime in Deutschland besucht und dort Musiker von Weltklasseformat gefunden. Seine Combo »Strom & Wasser« wurde kurzerhand durch ein »feat. The Refugees« erweitert und begeisterte auf einer großen Deutschland-Tournee ein riesiges Publikum.

Die Regisseurin Julia Oelkers begleitet Heinz Ratz und die Refugees bei dem Versuch, sich von ihren verordneten Plätzen zu lösen – durch die so simple wie machtvolle Geste, die eigene Stimme zu erheben. Zwischen Lampenfieber und Erleichterung, zwischen leeren Sälen und donnerndem Applaus erzählt sie ein wahrhaftig politisches Drama und ein beunruhigendes Drama der Politik.
Die Band »Strom & Wasser feat. The Refugees«:

Die Idee zu dem Projekt entstand 2011. Der deutsche Liedermacher Heinz Ratz fuhr damals mit dem Fahrrad durch die Republik und gab Konzerte in über 80 Städten. Solidarität mit Asylsuchenden und Protest gegen die gängige Flüchtlingspolitik waren der Anlass für diese Tour. In vielen Städten hat er Flüchtlingsunterkünfte besucht und die BewohnerInnen zu den Konzerten eingeladen. Dabei lernte Ratz exzellente Musiker aus aller Welt kennen. Einige der Asylsuchenden, die in den Flüchtlingsheimen auf ihr Verfahren warten, sind in ihren Heimatländern bekannte und erfolgreiche Künstler. Mit ihnen initiierte Heinz Ratz und seine Band »Strom & Wasser feat. The Refugees«. Im Frühjahr 2012 haben sie ihre erste CD veröffentlicht und anschließend starteten sie eine Konzerttournee durch Deutschland.

Pressezitate: 

Die Fluchtgeschichten, sind dramatisch, die Flüchtlinge moderne Helden, wie Odysseus. (taz)

Ein Fanal gegen die fragwürdige Flüchtlingspolitik Deutschlands. (Programmkino.de)

Der Film führt unsentimental, aber mitunter sehr berührend vor, welche persönlichen Dramen sich alltäglich unbeachtet von der Öffentlichkeit abspielen. Und er gibt Flüchtlingen eine kraftvolle Stimme. (dradio kultur)

Sehenswerte Dokumentation (Tagesspiegel)

Auszeichnungen und Festivals: 

24. Internationales Filmfest Emden-Norderney - DGB-Filmpreis

Um ein Bild in voller Auflösung herunterzuladen, wählen Sie über die rechte Maustaste "Ziel speichern unter" (Thumbnails) bzw. "Grafik speichern unter" (Diashow).