PARKED - gestrandet (Parked)

Kinostart: 
11.01.2013

AUTOR
Ciaran Creagh 

KAMERA
John Conroy 

SCHNITT
Guy Montgomery 

MUSIK
Niall Byrne 

MIT
Colm Meaney, Colin Morgan, Milka Ahlroth, Stuart Graham, David Wilmot 

ALTERSFREIGABE:
FSK ab 12 J. 

SPRACHFASSUNG
Originalfassung (Englisch) mit dt. UT 

FORMAT
DCP, BD

Darragh Byrne - IRL/FIN 2011, 95 min.

Fred ist aus dem sozialen Netz herausgefallen. Er lebt in seinem Auto, auf einem Parkplatz direkt an der irischen See. Denn weil er keinen festen Wohnsitz hat, bekommt er keine Sozialunterstützung, und weil er die nicht hat, auch keine Wohnung.

Fred versucht, sich mit der Situation zu arrangieren - bis ihm ausgerechnet der junge Junkie Cathal, der im Nachbarauto "einzieht", neue Perspektiven eröffnet. Aus der Nachbarschaftshilfe der beiden Gestrandeten entwickelt sich eine ungewöhnliche Männerfreundschaft.

Das Spielfilm-Debüt des irischen Regisseurs Darragh Byrne mit einem überragenden Colm Meaney ("Raumschiff Enterprise") in der Hauptrolle und dem Teenie-Star Colin Morgan (TV-Serie "Merlin"), der mit seiner ungewöhnlichen Performance als drogensüchtiger Junge glänzt, überzeugte 2011 auch die Jury des Internationalen Filmfestivals Mannheim-Heidelberg, wo der Film den Hauptpreis gewann.

Pressezitate: 

eine bezaubernde und einfühlsame Geschichte um Tod und Überleben in der sozialen Kälte auf der grünen Insel (Die Furche)
 
Das Spielfilmdebüt des irischen Regisseurs Darragh Byrne ist nie weinerlich oder pathetisch, sondern voller Herzenswärme. Was vor allem am großartigen Hauptdarsteller Colm Meaney (bekannt als Chief O’Brien aus der Serie „Raumschiff Enterprise“) liegt. Manchmal passen Rolle und Schauspieler einfach perfekt zusammen. Das ist hier der Fall. (Kurier)

Byrne erzählt mit Gespür für Nuancen die Geschichte eines beharrlichen Mannes in einer Sackgasse, der dennoch nicht aufgibt. (Kleine Zeitung)

Das toll gespielte, von viel Sympathie für Außenseiter getragene Sozialdrama schwebt gekonnt zwischer leiser Komik und grimmigem Realismus. (tv media)

Zwei fantastische Darsteller zusammen mit einem ganz eigenen Arthouse-Stil, das macht Byrnes bittersüße `coming-of-middle age‘ Komödie zu einem überraschenden Vergnügen. Der einfühlsamste, liebenswerteste Film über Junkies und Obdachlose, den man wohl je zu sehen bekommt... voller Charme. (Total Film)

Stilistisch stark beeinflusst von den Filmen eines Ken Loach oder Mike Leigh, inszeniert Byrne eine minimalistische Ballade über gescheiterte Existenzen und den sozialen Kahlschlag in den einstigen industriellen Boom-Nationen. Das macht `Parked - Gestrandet` zu einem hochgradig aktuellen Zeitkommentar, dessen leise Komik der Verzweiflung entspringt. Und Colm Meaney in der Hauptrolle ist einfach Spitzenklasse. (Cinema)

Das Kinodebüt des Iren Darragh Byrne zählt zu den schönsten Filmen des Jahres (Journal Frankfurt)

Eines ist sicher: ein wunderbarer Film - vom Menschlichen her, von den Gefühlen her, von der Stimmung her und von der Inszenierung her. Aus wenig (an Handlung) wird in diesem Debütwerk für den Kinozuschauer sehr viel an Empfindung gemacht. (programmkino.de)

die zutiefst humane Thematik und einige ausgesucht schöne Kinobilder machen den kleinen ruhigen Film, der schon auf mehreren Festivals Preise einsammeln konnte, zu einer kleinen Arthouse-Perle (Hamburger Abendblatt)

Unschlagbar die beiden Hauptdarsteller (KINO KINO / BR.de)

Auszeichnungen und Festivals: 

Brussels Int. Film Festival 2011 - Publikumspreis
Galway Film Fleadh 2011 - Bester Spielfilm
Int. Filmfestival Mannheim-Heidelberg 2011 - Hauptpreis

Pressedownloads: 
Um ein Bild in voller Auflösung herunterzuladen, wählen Sie über die rechte Maustaste "Ziel speichern unter" (Thumbnails) bzw. "Grafik speichern unter" (Diashow).